Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de

Wichtige Infos, Entscheidungen und Vorgaben zum Spielbetrieb

  • Im Folgenden möchten wir Sie über zwei Themen informieren:

    1. Änderungen Coronaschutzverordnung (CorSchVO)
    2. Wettspielbetrieb Sommer 2020
      • Veröffentlichung finale Gruppeneinteilung und Termine
      • Hygiene- und Infektionsschutzkonzept Wettspiele Sommer
      • Sonderregeln Wettspielordnung
      • Webinarangebot zur Klärung von Fragen


    Zu Punkt 1:
    Die Landesregierung NRW hat eine neuerliche Fassung der Coronaschutzverordnung veröffentlicht, die ab dem 30.05.2020 in Kraft getreten ist. Für die Vereine ergeben sich daraus folgende Änderungen zu den bisherigen Regelungen:

    • Dusch- und Waschräume, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume können geöffnet werden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und dem Infektionsschutz getroffen wurden. Zu den notwendigen Vorkehrungen zählen
      • Begrenzung des Zutritts zur Wahrung der 1,5m Abstand,
      • Handdesinfektionsmöglichkeiten,
      • Regelmäßige Durchlüftung von Räumlichkeiten
      • Hinweisschilder zur Hygiene und zu Zutrittsregelungen
      • Bei den Duschräumlichkeiten ist nach jetzigem Wissensstand besondere Vorsicht geboten. Hier empfehlen wir die Öffnung nur, wenn eine ausreichende Lüftung gegeben ist. Als Maßstab sollten sich nach unserem Dafürhalten maximal eine Person je 5m² in den Umkleiden und Duschen aufhalten. Eine Öffnung der Räumlichkeiten ist kein MUSS, im Zweifel sollten die Räume geschlossen bleiben.
    • Zuschauer auf der Vereinsanlage: Neben den aktiven SpielerInnen sind bei Wahrung des Mindestabstands bis zu 100 Zuschauer und Besucher auf dem Vereinsgelände zugelassen.
    • Wettbewerbe: Hierauf wird unter Punkt 2 eingegangen.

    Die aktuelle Fassung der Verordnung finden Sie unter folgendem Link.

    Zu Punkt 2:
    Wir freuen uns sehr darüber, dass 74% aller ursprünglich gemeldeten Mannschaften am Wettspielbetrieb in diesem Sommer teilnehmen möchten! Dies ist für uns ein starkes Signal, dass die Entscheidungen der vergangenen Wochen auch in Ihrem Vereinsinteresse waren.

    • Veröffentlichung finale Gruppen und Termine: Nach der Rückzugsfrist am 20.05. hat das gesamte TVM-Team mit Hochdruck (auch über die Pfingsttage) an der Anpassung und Überarbeitung der Termine gearbeitet. Seit 14.30 Uhr sind nun die finalen Gruppeneinteilungen und Termine unter der nu.Liga online. Wir bitten um Beachtung von möglichen Änderungen, die Ihre Mannschaften betreffen!
    • Auflagen für Wettspiele: Die neue Verordnung erlaubt seit dem 30.05. die Durchführung von Wettspielen unter Auflagen. Die Auflagen orientieren sich weitestgehend an den bisher bekannten Regelungen. Es wird jedoch die Einreichung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes als Voraussetzung gefordert. Zur Vereinfachung für die, an den Medenspielen teilnehmenden Vereine, aber auch für die unteren Gesundheitsbehörden, haben die NRW-Landesverbände ein einheitliches Konzept erstellt und mit den Behörden abgestimmt. Dieses Konzept wird von uns als TVM im Laufe des heutigen Tages bei allen kommunalen Gesundheitsämtern im TVM-Gebiet eingereicht. Sie als Verein müssen somit nicht mit Ihrem Gesundheitsamt in Kontakt treten. Das in der Anlage beigefügte Konzept stellt jedoch die verbindliche Vorgabe zur Teilnahme an den Wettspielen dar. Wir bitten Sie aus diesem Grund, um Beachtung und Weiterleitung der Informationen an die Verantwortlichen und Mannschaftspieler in Ihrem Verein. In diesem Zusammenhang benötigen wir von Ihnen einen zuständigen Ansprechpartner. Bitte nennen Sie uns bis zum 10.06.2020 Ihren verantwortlichen Ansprechpartner per Mail an info@tvm-tennis.de.
    • Sonderregeln Wettspielordnung: Um die aktuellen Auflagen und Besonderheiten bei den Spielen zu berücksichtigen, haben der Sportausschuss und Vorstand für die kommende Saison Sonderregeln zur Wettspielordnung erstellt, die wir Ihnen ebenfalls beigefügt zur Kenntnis übermitteln.
    • Webinarangebot: Zur Vorstellung aller relevanten Infos für den Wettspielbetrieb und zur Klärung von Fragen bieten wir am morgigen Mittwoch, 03.06., um 17.30 Uhr und 19.00 Uhr zwei Webinare an. Gerne können Sie unter nachfolgenden Links daran teilnehmen:
    Bezüglich der Durchführung von Turnieren gilt ebenfalls die

    Einreichung eines Konzeptes bei den Gesundheitsämtern als Voraussetzung.

    Da die Turnierformen sehr heterogen sind, können wir Ihnen hier nur ein

    Muster zur Orientierung zur Verfügung stellen. Wir werden Sie dazu noch

    einmal in einer gesonderten Mail informieren.



    Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Spielzeit und freuen uns auf den Start der Wettspiele ab dem 11.06.2020!

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Müller
    Geschäftsführer

    Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele in Nordrhein Westfalen

    Informationen zur „Übergangssaison mit Sonderregelungen“ im TVM

  • Fragen zum Spiel- und Trainingsbetrieb

    Das Land NRW hat mit der neuen Coronaschutzverordnung Lockerungen zum Spiel- und Trainingsbetrieb ab dem 7.5.2020 für Sportvereine ermöglicht. Für die Tennisvereine stellen sich vielfältige Fragen, was unter welchen Bedingungen und Vorkehrungen aktuell möglich ist. Nachfolgend möchten wir zu den wichtigsten Fragen Hilfestellungen und Empfehlungen geben:

    1. Welche Verordnungen sind derzeit für Vereine maßgeblich?

    Aktuelle Coronaschutzverordnung

    Relevante Auszüge (Stand 11.05.2020, 17.00 Uhr):

    Für die Sportausübung im Verein sind folgende Paragraphen relevant:

    §1 Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen
    (3) Andere Ansammlungen und Zusammenkünfte von Personen im öffentlichen Raum sind bis auf weiteres unzulässig; ausgenommen sind: 1. unvermeidliche Ansammlungen bei der bestimmungsgemäßen Verwendung zulässiger Einrichtungen (insbesondere bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen), 2. die Teilnahme an nach dieser Verordnung zulässigen Veranstaltungen und Versammlungen, 3. zulässige sportliche Betätigungen nach § 9, 4. zwingende berufliche Zusammenkünfte.
    Erläuterung: Zusammenkünfte zum Zwecke der Sportausübung werden damit erlaubt. Die Maßgaben zur Sportausübung werden in §9 nachfolgend ausgeführt.

    §9 Sport
    (4) Beim kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) sicherzustellen. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind bis auf weiteres untersagt; bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.
    Erläuterung: Empfehlungen wie die Vorgaben für den Tennissport umgesetzt werden können, finden Sie in den Empfehlungen des TVM weiter unten.

    Für sonstige Zusammenkünfte und Versammlungen im Verein sind folgende Paragraphen relevant:
    §10 Freizeit- und Vergnügungsstätten
    (6) Mehrere Personen dürfen außerhalb sportlicher Betätigungen, für die § 9 gilt, in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen nur unter den in § 1 Absatz 2 genannten Voraussetzungen zusammentreffen. Die in Satz 1 genannten Einrichtungen dürfen Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Versammlungen nach § 13 Absatz 3 unter den dort genannten Voraussetzungen zur Verfügung stellen.
    Erläuterung: Bringen und Holen von Begleitpersonen für Kinder unter 14 Jahren und Zusammenkünfte von Vereinsorganen (siehe nachfolgende Regelung) sind möglich.

    §13 Veranstaltungen und Versammlungen
    (3) Abweichend von Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 zulässig sind
    2. Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften, Gemeinschaften, Parteien oder Vereine.
    Erläuterung: Sitzungen von Vereinsorganen sind demnach unter Vorkehrungen zum Abstand und zur Hygiene möglich.

    §14 Gastronomie
    (1) Beim Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Imbissen, (Eis-)Cafés, öffentlich zugänglichen Mensen und Kantinen sowie anderen Einrichtungen der Speisegastronomie sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards (siehe Link) zu beachten. Am selben Tisch dürfen gemeinsam nur Personen sitzen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören (Familien, zwei häusliche Gemeinschaften usw.).
    (3) Gastronomische Betriebe nach Absatz 1 und 2 dürfen Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Versammlungen nach § 13 Absatz 3 unter den dort genannten Voraussetzungen zur Verfügung stellen.
    Erläuterung: Die Gastronomie kann unter den strengen Maßgaben öffnen. Für eine Vorstandssitzung können Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden.

    §16 Verfügungen der örtlichen Ordnungsbehörden
    Die Bestimmungen dieser Verordnung gehen widersprechenden und inhaltsgleichen Allgemeinverfügungen der nach dem Landesrecht für Schutzmaßnahmen nach § 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zuständigen Behörden vor. Unbeschadet davon bleiben die nach dem Landesrecht für Schutzmaßnahmen nach § 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zuständigen Behörden befugt, im Einzelfall auch über diese Verordnung hinausgehende Schutzmaßnahmen anzuordnen.
    Erläuterung: Ausnahmeregelungen durch Kommunen und Ordnungsämter sind möglich. Hinweise finden sich auf den veröffentlichten Regelungen der Kommunen. Bei Unsicherheit oder Zweifel das zuständige Ordnungsamt kontaktieren.

    2. Unter welchen Voraussetzungen darf seit dem 07.05. gespielt werden?

    Der Verein muss im Vorfeld ein Hygienekonzept erstellen und die äußeren Bedingungen im Verein danach ausrichten.
    Siehe TVM-Empfehlungen Hygienemaßnahmen (PDF Dokument)
    Zusätzlich müssen die gesetzlich vorgegebenen Abstandsregeln von 1,5 m jederzeit eingehalten werden. Dies betrifft sowohl den Spielbetrieb als auch das Verhalten auf der Anlage.

    3. Darf der Tennis-Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden und wie viele Personen dürfen am Training teilnehmen?

    Der Trainingsbetrieb darf unter Einhaltung der Bestimmungen ab sofort wieder aufgenommen werden. Für die Anzahl der Personen auf dem Platz ist maßgeblich, dass der Mindestabstand von 1,5m dauerhaft eingehalten werden kann. Aus unserer Sicht ist ein Training mit 4 Personen zuzüglich Trainer umsetzbar. Ein Training mit mehr als 4 Teilnehmern zuzüglich Trainer ist aktuell nicht empfehlenswert.
    Beispiel Schaubild Platzorganisation (PDF Dokument siehe Anhang)

    4. Welche organisatorischen Maßnahmen sollten für den Trainingsbetrieb vorgenommen werden?

    Anwesenheitslisten für Trainingseinheiten und Sportkurse sind empfohlen, um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können (empfohlen wird die Nutzung eines Online-Belegungssystems der Plätze).
    Das Hygienekonzept sollte auch Maßnahmen für das Training vorsehen (Ein- und Ausgänge, Regelungen zum Wechsel von Gruppen, Einrichtung von Spielerzonen für Aufenthalt und Trinkpausen, etc.)

    5. Darf wieder Doppel gespielt werden?

    Doppel und Mixed sind unter dauerhafter Einhaltung der Abstandsregeln zulässig. Hier gilt aktuell „Abstandsregel vor Ehrgeiz“. Der Vorstand kann selber entscheiden, ob er aktuell nur Einzel oder Doppel zulassen möchte.

    Die Staatssekretärin Milz äußerte sich zur Doppelfrage in einer Pressekonferenz (siehe ab Minute 19): Youtube-Link PK

    Ab dem 30. Mai hat die Landesregierung angekündigt, dass Kontaktsport und Wettkämpfe möglich werden. Unter diesen Voraussetzungen kann dann auch wieder Doppel in Wettkampfform gespielt werden.

    6. Darf die Tennishalle ab dem 11.5. geöffnet werden und welche Vorkehrungen sind hierbei zu beachten?

    Sporthallen und Tennishallen dürfen ab dem 11.5. wieder genutzt werden unter Umsetzung eines Hygienekonzeptes.
    Hierzu empfehlen wir die Benutzung von Mund-Nase-Schutz innerhalb der Räumlichkeiten. Das Sporttreiben ist ohne Mund-Nase-Schutz möglich. Hier gelten ebenso die Abstandsregeln.

    7. Welche Vorkehrungen kann der Vereinsvorstand treffen, um Haftungsrisiken zu vermeiden?

    Für den BGB-Vorstand gilt grundsätzlich, dass er seine Handlungen sorgfältig darauf hin prüft, ob er seinen Pflichten ggü. dem Verein in der Form nachkommt, dass dem Verein kein Schaden daraus entsteht. In der aktuellen Situation gilt daher, dass der vertretungsberechtigte Vorstand dafür Sorge trägt, dass die behördlichen Vorschriften eingehalten werden und nicht vorsätzlich oder fahrlässige Verletzungen entstehen.
    Wie kann ein Vereinsvorstand dies in der aktuellen Situation sicherstellen?

    • Sich mit den behördlichen Auflagen vertraut machen.
    • Maßnahmen und Regeln zur Einhaltung definieren und deren Umsetzung veranlassen (insbes. räumliche Vorkehrungen und Verhaltensregeln für Mitglieder und Dritte).
    • Die Regeln und Vorschriften sollten den Mitgliedern und Dritten gegenüber kommuniziert werden (z.B. per Mail, über die Homepage und per Aushang).
    • Festlegung einer Kontrolle und Überwachung der Einhaltung von Regeln installieren (z.B. TrainerInnen, Ehrenamtler und Beschäftigte anhalten, auf die Einhaltung der Regeln zu achten, oder stetige Kontrolle und Dokumentation der Überwachung und Einhaltung von räumlichen Vorkehrungen einrichten (z.B. über Checklisten für PlatzwartInnen)).
    • Zuständigkeiten und Aufgaben können hierbei ausdrücklich delegiert werden. Eine Dokumentation dessen ist ratsam.

    Wenn die oben genannten Maßnahmen sorgfältig erarbeitet und durchgeführt werden, ist das Risiko überschaubar, sich einer Pflichtverletzung gegenüber verantworten zu müssen.

    Stand: 11. Mai 2020TV Mittelrhein e.V.

  • In der letzten Woche wurden von Seiten der Politik die Voraussetzungen geschaffen, dass der Vereinssport wieder sukzessive aufgenommen werden kann. Dass ein Spiel- und Trainingsbetrieb unter Auflagen und mit Vorkehrungen möglich ist, freut uns für die rund 70.000 TennisspielerInnen im TVM. Der Tennissport und seine Vereine können somit einen wichtigen Beitrag leisten, um den Menschen ein Maß an „Alltag“, Ablenkung und sozialem Miteinander zurück zu geben.

    In den vergangenen Tagen haben wir uns sehr intensiv mit der Frage beschäftigt wie mit dem Wettspielbetrieb in der Sommersaison umzugehen ist. Bereits am 25.4. haben wir Ihnen mitgeteilt, dass wir dabei folgende Prämissen zugrunde legen werden:

    • rechtliche Voraussetzungen müssen gegeben sein
    • gesundheitlich verantwortbar
    • organisatorisch leistbar für Vereine und SpielerInnen.

    Bei allen unseren Überlegungen haben wir auch Ihre vielzähligen Rückmeldungen in die Entscheidungsfindung einbezogen.

    Entscheidungen zum Wettspielbetrieb:

    Nach intensiver Abwägung aller Für und Wider sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die Sommerrunde stattfinden wird, jedoch als „Übergangssaison mit Sonderregelungen“. Diese Regelungen sehen wie folgt aus:

    • Die Durchführung richtet sich während der gesamten Saisondauer jeweils nach den behördlichen Vorgaben.
    • Die Saison wird auf der Basis der aktuellen Gruppeneinteilung und Terminierung, beginnend ab dem 08.06.2020, stattfinden.
    • Vereine können Jugend- und Erwachsenenmannschaften, die nicht am Spielbetrieb teilnehmen wollen, ohne Sanktionen bis zum 20.05.2020, 23.59 Uhr, zurückziehen.
    • Der TVM behält sich vor, bei vermehrten Mannschaftsabmeldungen, Anpassungen an den Gruppeneinteilungen und Spielterminen vorzunehmen. Diese werden bis spätestens am 01.06.2020 über das nu.Liga-Portal final veröffentlicht.
    • Die Meister und Aufsteiger der jeweiligen Ligen werden offiziell ausgespielt. Zudem werden die Leistungsklassen- und Ranglistenwertungen der Partien uneingeschränkt vorgenommen.
    • Der TVM setzt in allen Ligen und Klassen in der Sommersaison 2020 den Abstieg aus. Auch abgemeldete Mannschaften behalten ihre Ligazugehörigkeit für die Sommersaison 2021.
    • Begegnungen können von den Vereinen im beiderseitigen Einvernehmen bis spätestens zum 20.09.2020 verlegt werden. Die Terminverlegung muss jedoch unverzüglich über das nu.Liga-Portal (Ergebiserfassung > Spielverlegung) mitgeteilt werden. Die Ferienzeiten können bei der Verlegung mit einbezogen werden.
    • Die Wettspielordnung wird an die vorgenannten Regelungen und zur Einhaltung der behördlichen Vorgaben zeitlich befristet angepasst. Der TVM behält sich vor, die Regelungen bei neuerlichen behördlichen Anordnungen auch innerhalb des Saisonverlaufs anzupassen.

    Die Abmeldung von Mannschaften erfolgt ausschließlich per Mail (durch den Vereinsvorstand) an die Adresse pelzer@tvm-tennis.de.

    Für zurückgezogene Mannschaften werden lediglich 50% der Mannschaftsmeldegebühr erhoben.

    Für Mannschaften, die während der Wettspielphase aufgrund der aktuellen Pandemielage begründet nicht antreten können, wird keine Ordnungsgebühr erhoben.

    Entscheidung zu den Doppel-Freizeitrunden:

    Die Spiele der Doppel-Freizeitrunden werden in diesem Jahr nicht ausgetragen. Diese Entscheidung erfolgte nach intensiven Beratungen der Referenten Breitensport und des Vorstands.

    Wir sind davon überzeugt, gemeinsam im Verbund der drei NRW-Verbände (Niederrhein, Westfalen und Mittelrhein), eine Regelung gefunden zu haben, die Ihren Anliegen und unseren Prämissen Rechnung tragen. Die Lockerungen, die für den 30.05.2020 bekannt gegeben wurden, ermöglichen einen praktikablen und guten Ablauf der Spiele.

    Der Mannschaftsspielbetrieb ist in vielen Vereinen ein maßgeblicher Faktor des Vereinslebens und für viele SpielerInnen wesentlicher Bestandteil der Sportausübung. Diesen Vereinen und Mannschaften ermöglichen wir das Spielen, geben aber auch denen die Möglichkeit des Rückzugs, die für sich zu einer anderen Bewertung und Einschätzung kommen.

    Ich wünsche Ihnen und uns eine gute Saison, die zwar unter besonderen Vorzeichen und Umständen steht, aber im sportlichen und fairen Wettkampf unseren gemeinwohlorientierten Zwecken gerecht wird.

    Utz Uecker
    1. Vorsitzender

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Vereinsvorstände,

    es gibt gute Neuigkeiten! Nach der Beratung von Bund und Ländern am heutigen Tag hat Ministerpräsident Armin Laschet den Plan für die weiteren Öffnungen vorgestellt. Nun findet auch der Sport seine Berücksichtigung. Wir können ab dem morgigen Tag wieder Tennis in unseren Clubs spielen!

    In der Pressemitteilung des Landes heißt es:

    „Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet.
    Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig“.

    Die Pressemitteilung des Landes im Wortlaut:

    https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesident-armin-laschet-stellt-nordrhein-westfalen-plan-vor.

    Zur Öffnung des Spiel- und Trainingsbetriebs auf Ihrem Vereinsgelände empfehlen wir die Umsetzung und Orientierung an unseren Empfehlungen von vergangenen Freitag (1. Mai). Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist bei ständiger Einhaltung der Abstandsregeln auch ein Spielen und Trainieren mit mehr als zwei Personen auf dem Tennisplatz möglich.

    Auch der weitere Ausblick mit den Lockerungen ab dem 30. Mai stimmt uns für den Saisonverlauf hoffnungsvoll.

    Sobald uns weitergehende Informationen zur neuen Verordnung vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren. Zu Beginn der kommenden Woche erhalten Sie zudem Informationen über die Entscheidungen zum Wettspielbetrieb in der Sommersaison.

    Am Freitag möchten wir eine Informationsveranstaltung per Webinar für Trainer und Funktionäre anbieten. Hierzu erhalten Sie am Donnerstag weitergehende Informationen.

    Wir freuen uns, dass es endlich wieder auf die Tennisplätze geht und die Tennissaison starten kann!

    Ihr
    Utz Uecker
    1. Vorsitzender

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Vereinsvorstände,

    nach den Beratungen von Bund und Ländern vom 30.04.2020 steht fest, dass die Regelungen für den Sport vorerst bis zum 10. Mai bestehen bleiben werden. Unsere Bemühungen und unser Wunsch, dass die NRW-Tennisvereine ab dem 4. Mai wieder einen ersten Sport- und Trainingsbetrieb aufnehmen können, wurden somit leider nicht erfüllt.

    Gleichwohl gibt uns der getroffene Beschluss der Sportministerkonferenz von dieser Woche erste belastbare Hinweise darauf, wie eine Rückkehr in den Vereinssport aussehen kann. Dieser Beschluss wird Grundlage der Bund- Länderberatungen am 6. Mai sein. In dem Beschluss heißt es:

    1. Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport
    a. Der Sport- und Trainingsbetrieb kann nach Maßgabe der folgenden Regeln im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden, wenn die Sportangebote

    • an der „frischen Luft“ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden,
    • sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5-2 Meter),
    • kontaktfrei durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten ohne Wettkampfsimulationen und -spiele,
    • die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden,
    • die Umkleidekabinen ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen bleiben,
    • Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch die Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden,
    • eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
    • die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt wird,
    • Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden,
    • keine Zuschauer zugelassen werden.

    Auf der Grundlage dieser SMK-Beschlüsse haben wir Empfehlungen ausgearbeitet wie unter den genannten Prämissen ein Sport- und Trainingsbetrieb in unseren Tennisvereinen aussehen kann.
    Die Handlungsempfehlungen können Sie beigefügtem PDF-Dokument entnehmen. Im Nachgang zu dieser Nachricht werden wir Ihnen weitere Informationsmaterialien und Aushänge zu Hygiene- und Abstandsregelungen zukommen lassen, die Sie für Ihr Vereinsgelände verwenden können. Zudem benennen wir Ihnen einige Anbieter zur Bestellung von Desinfektionsmaterialien.
    Unsere Empfehlung an Sie lautet, dass Sie sich anhand dieser Hinweise und Materialien bereits mit der Rückkehr zu einem Sportbetrieb beschäftigen und Vorkehrungen treffen, um auf einen Start bestmöglich vorbereitet zu sein.

    Wir werden gemeinsam mit den beiden anderen NRW-Tennisverbänden (TVN und WTV) weiterhin darauf hinarbeiten, dass die Interessen des Tennissports und der Vereine Gehör finden. Der LSB setzt sich an dieser Stelle ebenfalls für eine differenzierte Betrachtung der Sportarten ein und kennt die Vorstellungen des Tennissports in NRW zur Aufnahme des Sportbetriebs.

    Wir werden Sie weiterhin über neue Entwicklungen und Entscheidungen informieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies in Form von Rundschreiben erfolgt. Aufgrund der Vielzahl von Rückmeldungen, die derzeit eingehen, ist eine individuelle Beantwortung in vielen Fällen nur sehr zeitverzögert möglich.


    TVM-Hygienekonzept-Empfehlungen

    Pressemeldung des LSB NRW vom 30.04.2020

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Vereinsvorstände,

    der Tennisverband Mittelrhein hofft sehr, dass wir bald wieder unseren Tennissport im Freien ausüben können. Mit dem Schreiben von heute Morgen hat Utz Uecker (1. Vorsitzender) die momentane Situation dargestellt, die Perspektive für die Zukunft aufgezeigt und das weitere Vorgehen erörtert.

    Hiermit bekommen Sie das zusätzliche Informationsmaterial, um Ihren Verein für die Rückkehr in den Sportbetrieb vorzubereiten. Im Anhang finden Sie Aushänge für Hygienehinweise und Abstandsschilder, die Sie auf der Anlage veröffentlichen können, um die entsprechenden Hygienevorschriften zu erfüllen. Wenn Sie Fragen zu Themen haben oder weitere Informationen benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

    Sollten Sie noch Material für Hygieneartikel brauchen, sind hier einige Anbieter, an die Sie sich wenden können. In der Anlage ist ein Bestellformular der Firma WOCKLUM Chemie (E-Mail k-h.oldenburger@wocklum.de ), alternative Anbieter sind Beyer GmbH (Online-Shop: https://shop.beyer-koeln.de/ ) und Kadach & Rick GmbH (www.kadach-rick-shop.de ).

    Der Tennisverband Mittelrhein hofft inständig, dass wir dann endlich am 11.05.2020 unseren Sport unter den eingeschränkten Bedingungen ausführen dürfen und Ihr Verein sich mit dem Material darauf gut vorbereiten kann.
    Bei Problemen oder Fragestellungen steht der Verband Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßem
    Tennisverband Mittelrhein

    Gert Uerschels
    Fachkraft für Jugend

    Hier finden Sie Informationsmaterial mit Hinweisen und Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen beim Tennissport. Diese Vorgaben sind zum Aushang auf der Tennisanlage gedacht.

    Angebote Schutzmaßnahmen

    Schutzhinweise des BZgA zur Atemwegsinfektion-Hygiene

    Info-Blatt zur Hygiene

    Bestellformular für Hygieneartikel

    10 Hygienetipps zu Corona vom BZgA

    TVM-Schild Abstand halten
  • Der Vorstand des Tennisverband Mittelrhein trifft in Abstimmung mit den Sport- und Jugendwarten der Bezirke sowie den Wettspielleitern folgende Beschlüsse:

    1. Wertung der Winterrunde 2019/2020:

    Gemäß den Empfehlungen des DTB und des Erlasses der NRW Landes-Regierung vom 15.03.2020 hat der Tennisverband Mittelrhein (TVM) beschlossen, die Winterhallenrunde vorzeitig zu beenden.

    Nach Überprüfungen der einzelnen Gruppen wurde festgestellt, dass von insgesamt 310 Gruppen gerade einmal 49 Gruppen abgeschlossen sind, d.h. 261 Gruppen, somit über 80% sind noch nicht beendet. Zudem stehen in den noch nicht abgeschlossenen Gruppen der Bezirke und auf Verbandsebene zwischen 60% bis 75% der Auf- und Absteiger rechnerisch noch nicht fest.

    Auf diesen Zahlen basierend wird folgende Entscheidung zum Winter 2019/2020 getroffen:

    • Die Wertung der gesamten Winterrunde 2019/2020 wird auf „0“ gesetzt und annulliert.
    • Die erspielten LK-Wertungen behalten ihre Gültigkeit gemäß den Ausführungen des DTB.
    • In der Winterrunde 2020/2021 wird mit der gleichen Ligenzugehörigkeit wie in der Saison 2019/2020 gespielt. Die Gruppeneinteilungen werden gemäß der Mannschaftsmeldungen für diese Spielzeit vorgenommen.

    2. Entscheidungen zur Sommersaison 2020:

    Der Tennisverband Mittelrhein hat, unter Einbeziehung der DTB-Beschlüsse vom 23.03.2020 (https://www.dtb-tennis.de/Tennis-National/News/DTB-beschliesst-weitere-Massnahmen-zur-Coronakrise) und vor dem Hintergrund der schwierigen Planungssituation zu den Vorarbeiten der Saison seiner Mitgliedsvereine, folgendes Szenario für den Wettspielbetrieb und sportliche Veranstaltungen des TVM entwickelt:

    • Die Medenspiele des TVM werden frühestens am 08.06.2020 beginnen.
    • Die ursprünglich angesetzten Termine bis einschließlich 07.06. werden neu terminiert und im Laufe des Monats April veröffentlicht. Hierzu werden auch Spieltagswochenenden außerhalb der im Rahmenterminplan angesetzten Spieltage genutzt. Es steht den Vereinen frei im gegenseitigen Einvernehmen und mit entsprechender Mitteilung an den TVM, Spiele zu verlegen (dies kann auch die Sommerferien mit einschließen). Alle Spiele müssen bis zum 20.09.2020 gespielt sein.
    • Die Pokalwettbewerbe werden in diesem Jahr nicht ausgetragen.
    • Die Kreis-, Bezirks- und Verbandsmeisterschaften werden in diesem Jahr nicht ausgetragen.
    • Die Beschlüsse zu den Medenspielen gelten analog auch für die Freizeitrunden.
    • Bezüglich der Ausrichtung von LK- und Ranglistenturnieren verweisen wir auf die DTB-Beschlüsse, dass LK- und Ranglistenwertungen erst nach dem 07.06.2020 erfolgen.

    Köln, den 25.03.2020

    Der Vorstand des Tennisverband Mittelrhein e.V.

Aktuelles aus dem Bezirk Linksrheinisch

Jugendsport

Ausbildung zum Schultenniscoach im Jahr 2020

Auch in diesem Jahr möchte der TV Mittelrhein viele Vereine dabei unterstützen, den Weg in Schulen und Kindergärten zu finden und erste Kooperationen aufzubauen. Die Ausbildung zum Schultennis- Coach soll Vereinsvertreter, Trainer, Lehrer und interessierte Mitarbeiter befähigen, mit viel Spaß und noch mehr Können Großgruppen zu unterrichten.

Mehr Information
Jugendsport

Tennolino-Cup Ausschreibungen Sommer 2020

Hier geht es zu den CUP-Ausschreibungen für den Mini-Cup sowie für den Midcourt- und Großfeld-Cup.

Mehr Information
Leistungssport, Organisation und Termine

Tennisanlagen bis 3. Mai geschlossen - Bezirksmeisterschaften und Pokalspiele abgesagt

Auf Beschluss der Staatskanzlei des Landes NRW bleiben die Tennisanlagen weiterhin bis zum 3. Mai 2020 geschlossen.​ Eine mögliche Öffnung wird erst dann von der Landespolitik entschieden.

Mehr Information
Organisation und Termine

Britta Lamboy vom TVM durch den Bezirk LR verabschiedet

Britta Lamboy ist zum Ende März beim TVM ausgeschieden, um sich einer neuen Aufgabe in einem ganz anderen Fachgebiet zu widmen.

Mehr Information
Jugendsport

Team Linksrheinisch holt Team-Cup Triple

Nach zwei anstrengenden Tagen tanzte und strahlte das siegreiche Team Linksrheinisch im Kreis und das Trainerduo F. Bonanni und A. Stens stimmten "So sehen Sieger aus....." an.

Mehr Information
Jugendsport

Kreismeisterschaften der Jugend wegen Corona abgesagt

In diesem Jahr werden nach langer Zeit wieder Kreismeisterschaften ausgetragen, die vom 04. bis 23. Mai ausgespielt werden. Der Termin der Endspiele ist der 23. Mai beim TC GW Bergheim.

Mehr Information
Organisation und Termine

Bezirkstag 2020

Delegierte aus 20 Vereinen haben mit 107 von 358 Stimmen am Bezirkstag 2020 am 16.02.2020 beim Pulheimer SC teilgenommen. Die Niederschrift der letztjährigen Versammlung wurde von den Teilnehmern ohne Einwände genehmigt.

Mehr Information
Jugendsport, Leistungssport

Bezirksmeisterschaften der Jugend 2020 wegen Corona abgesagt

Die Bezirksmeisterschaften der Jugend in den Altersklassen U10 bis U18 finden vom 08. Juni bis 14. Juni 2020 statt.

Mehr Information
Jugendsport

Großfeld- Midcourt- und Kleinfeld-Tennis 2020

In der Sommersaison 2020 werden wieder Mannschaftswettbewerbe auf Bezirksebene für Großfeld-Tennis, Kleinfeld-Tennis und Midcourt-Tennis angeboten. Meldeschluss ist jeweils der 15. März 2020.

Mehr Information
Jugendsport

100pro Mini Wintercup 2019/20 in Brauweiler

Da staunten die Abonnenten nicht schlecht. 24 bestgelaunte Kleinfeld-Kinder und ihre Eltern lösten sie am 26.01.2020 auf den Plätzen ab und zeigten in der dreistündigen Veranstaltung bestes Kleinfeld-Tennis und großen Einsatz bei den Motorik-Übungen.

Mehr Information
Jugendsport

Große Sichtung beim Tennisbezirk Linksrheinisch

Am Samstag, dem 01.02.2020 hat der Tennisbezirk Linksrheinisch zur Sichtung der Jugend nach Chorweiler eingeladen. Die Vereine waren aufgerufen, ihre jungen Tennistalente der Jahrgänge 2010-2013 anzumelden.

Mehr Information
Organisation und Termine

DREIFA-CUP 2019 5.655,55 € zu Gunsten des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses

Am Mittwoch, 28. November, fand die Übergabe des erspielten Erlöses in der Cafeteria des Dreifaltigkeits-Krankenhauses statt. Der Leiter des Benefiz-Tennisturniers und ehemalige Vorstand des Tennisclubs THC Kronenbusch Dieter Broich überreichte die Spende an den Vorstand der Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses e. V., der an diesem Abend unter anderem durch den Ehrenvorsitzenden Jürgen Dohmeier und die neue Schatzmeisterin Anita Engel vertreten war.

Mehr Information
Breitensport

Ausschreibung Freizeitrunde Sommer 2020

Die wichtigsten Punkte in Sommer 2020: Die Spieler/innen der Freizeitliga benötigen für die Freizeitliga keine Spiellizenz. Es werden ausschließlich Doppelrunden oder Mixed gespielt. Für den Bezirk LR gibt es die Gruppen Herren 4 Einzel/2 Doppel und Linksrhein-Mixed-Runde nicht mehr. Mixed wird für alle Bezirke als Klasse 4 angeboten.

Mehr Information
Jugendsport

Bezirkskader LR happy und erfolgreich

Recht zufrieden blicken die Verbandstrainer LR auf die Sommersaison 2019 zurück. In den abschließenden DTB-Ranglisten nutzten gleich vier Jugendliche den Sprung unter die ersten 10 ihres Jahrgangs: Anna Linn Puls und Fabio Stapper (beide HTC SW Bonn) und Stella Beldimann (TTC Brauweiler) schafften es bei den 2006ern, Karla Bartel( TTC Brauweiler) erreichte das tolle Ziel in ihrem Jg. 2007. Die Bezirkstrainer F. Bonanni, A.Stens und J. Hansen bemerkten stolz: „Das aufwendige Training und die tolle Einstellung haben sich ausgezahlt.“

Mehr Information
Jugendsport

100pro Großfeld Cup 2019 im TVM

Am 5. Oktober wurde noch ein 100pro Großfeld-Cup des Bezirk LRH nachgeholt, so dass die Sommersaison 2019 wahrlich erst an diesem Samstag beendet wurde.

Mehr Information
Jugendsport

Erfolgreiche Tenniscamps beim MSV Meckenheim

Die bestbesuchten Tenniscamps der Stadt machen ihrem Namen auch 2019 alle Ehre: insgesamt 95 Kinder fanden sich unter Anleitung von insgesamt zehn Trainerinnen und Trainern auf der Anlage des Meckenheimer Sportvereins ein. In der ersten und letzten Sommerferienwoche trainierten sie täglich intensiv mit den gelben Filzkugeln – und das bei idealen sommerlichen Bedingungen.

Mehr Information
Jugendsport

24. MC-Masters am 21.09.2019 in Dormagen

Der Saisonabschluß im Kleinfeld fand in diesem Jahr am 21.September beim TC Bayer Dormagen statt. 13 Kinder der Jg. 2010 – 2012 hatten sich durch ihre Leistungen in der Sommersaison 2019 für dieses Masters qualifiziert und spielten in einer Jungen- und Mädchenkonkurrenz ihre Master-Sieger aus .

Mehr Information
Leistungssport

Bliesheimer Tennisdamen gewinnen TVM-Cup

Am Sonntag setzten die Bliesheimer Tennisdamen mit dem Gewinn des TVM-Cups-Pokalgewinn der Verbands-Oberliga-Mannschaften-bei den Endspielen in Dormagen der Saison 2019 die Krönung auf.

Mehr Information
Leistungssport

Land unter beim Bezirkspokal

Insgesamt 142 Mannschaften hatten zum Bezirkspokal des Bezirkes LR in den Disziplinen Damen, Damen 30, Damen 40, Damen 50, Herren, Herren 30, Herren 40, Herren 50, Herren 55 und Herren 60 gemeldet. Die Endspiele sollten zum dritten Mal bei Blau-Weiß Meckenheim ausgespielt werden. Bezirkspokalreferentin Sylvia Grefkes hatte alles gut geplant und vorbereitet. Nur mit dem Wettergott hatte sie keine Vereinbarung abgeschlossen.

Mehr Information